Lifestyle

Saurierpark 2018

September 26, 2018

*Werbung

Saurierpark 2018

In den Sommerferien hat mein Mann meistens mal ein paar Tage am Stück frei, darum besuchen wir in dieser Zeit sehr gern Freizeitparks.

2017 hatten wir euch schon mal vom Saurierpark in Kleinwelka berichtet, damals waren wir im Oktober (in den Herbstferien) dort und einige Teile des Parks waren noch im Umbau.

Was genau neu gemacht wurde, erkannten wir sofort, als wir nun im August 2018 wiederkamen.

Der gesamte Eingangsbereich ist nun eine mega große Kuppel, in der man Schließfächer, Bollerwagen zum Ausleihen, einen Souvenirshop usw. findet.

 

 

Den Souvenir Shop kann man während der Parköffnungszeiten auch ohne Zahlung des Eintritts besuchen.

Wir waren ganz begeistert von dem Neubau und was man in der kurzen Zeit so alles erschaffen hat.

Natürlich freuten wir uns aber auch auf die Sachen, die wir schon vom letzten Mal kannten.

Also nichts wie rein in einen der schönsten Parks und ein paar schöne Stunden verbringen.

Wer seinen Hund mitbringen möchte, darf das sogar kostenfrei tun (natürlich nur angeleint).

Auch die Bollerwagen kann man kostenfrei ausleihen, was ich wir richtig super finden!

 

 

 

Unsere Kinder und wir sind jedes Mal begeistert von den über 200 Dinosaurier Plastiken.

Auf der Saurierpark Website kann man sich sogar eine Liste der ganzen Arten anschauen und im Park sind auch einige Tafeln mit Informationen zu den Dinos aufgestellt.

Wir forsten uns ja immer alleine durch das wirklich große Gelände, wer aber lieber durch den Park geleitet werden möchte, der kann sich auch zu einer Führung durch den Park anmelden.

Da wir ja schon Stammgäste hier sind, haben wir nie Probleme uns zurechtzufinden und haben auch schon die ein oder andere persönliche Lieblingsecke.

Unsere Kinder findet man meistens dort, wo man springen, rutschen oder klettern kann.

 

 

 

 

Die Dinos interessieren sie aber ebenfalls noch genauso stark, wie die Jahre vorher, an manchen Plastiken konnten wir sogar abmessen, wie viel unsere Kinder seit dem letzten Jahr gewachsen sind.

Ein paar nette Schnappschüsse für das Familiealbum haben wir natürlich auch wieder gemacht.

Übrigens sind 80 Prozent der Wege im Park mit dem Kinderwagen oder dem Rollstuhl befahrbar,

die Sanitäranlagen sind behindertengerecht ausgebaut und in der Gastronomie findet man sogar

Tische mit extra viel Platz – von uns gibt es dafür einen dicken Daumen nach oben!

 

 

 

 

 

 

 

 

An dem Tag unseres Besuchs war das Wetter richtig super (27 Grad), sodass unsere Kinder jede Klettermöglichkeit nutzen konnten und wir auch ab und zu eine kleine Picknickpause einlegen konnten.

Da der Park ja inmitten von Wald ist, kann man sich immer mal hinsetzen und die Natur genießen, im Schatten der Bäume lassen sich auch höhere Temperaturen recht gut aushalten.

An einem heißen Sommertag kann man sich hier sogar ein kleine nasse Abkühlung gönnen.

Dazu muss man nur zum Universum/galaktischem Nebel, dort gibt es Fontänen, Wasserspiele und einem Geysir, der das Wasser bis zu sechs Meter in die Höhe schießen läßt.

Am besten hat man noch ein Handtuch oder Wechselsachen dabei, denn bei dem ganzen Wasser wird man schnell mal übermütig und richtig schön nass.

Bei den Fontänen kann man super Selfies machen und bevor, nachdem oder während die Kinder spielen, kann man sich dann gleich etwas zu Essen am Bistro der Raumstation kaufen.

 

 

 

 

 

Und nicht nur draußen kann man hier super spielen, sondern auch in den Kuppeln gibt es eine Menge zu entdecken.

Memory, Puzzelmatte, kleine Quizspiele und jede Menge interessante Informationen warten hier auf große und kleine Dinofans.

 

 

 

Wir finden das Essen hier wirklich lecker und auch preislich richtig gut, wir sind fünf Personen und können hier immer alle essen und trinken, ohne gleich pleite zu sein.☺

Auch Getränke, Eis und Kuchen sind superlecker und alles zum kleinen Preis, da dürfen es ruhig mal zwei Kugeln Eis sein.

Dieses Jahr gab es sogar richtig niedliche Saurierpark Motto-Becher mit Dinos drauf, die uns auch heute noch erfreuen.

 

 

 

Frisch gestärkt ging es dann weiter, am längsten hielten wir uns dann aber bei den Ausgrabungen auf, denn unsere Kinder wollten unbedingt ein paar Dinokrallen finden.

Leider fanden wir (auch nach mehr als einer Stunde) keine einzige Dinokralle in dem Sand, das sorgte zwar eine kurzen Zeit für lange Gesichter aber man muss auch sagen, dass der Park an dem Tag richtig voll war und wir den Fund auch anderen Kindern gegönnt haben.

Spaß hat es uns trotzdem gemacht, denn als Familie macht buddeln doch immer Spaß und man konnte ja auch noch ein paar große Dinoskelette freilegen.

 

 

 

Wer gern etwas selber macht, kann hier auch kleine Dino-Skulpturen formen.

 

Mein persönlicher Lieblingsabschnitt des Parks ist auf jeden Fall „die vergessene Welt“, dort fühle ich mich immer wie bei Jurassic Park. ☺

Die Umgebung ist richtig cool gemacht (angelehnt an den Film) und durch die lauten Dinogeräusche aus den Lautsprechern fühlt man sich dann wie in der echten Kulisse.

Etwas zum klettern, entdecken und erkunden gibt es dort extra noch und natürlich viele Dinos.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In diesem Freizeitpark muss keiner verhungern, denn im Wald am kleinen Teich ist das Brachionest geöffnet, wo man in aller Ruhe seinen Imbiss genießen kann.

Der kleine Popcornautomat daneben hatte es unseren Kindern sehr angetan … lecker!

Wer übrigens gern mal im Saurierpark grillen möchte, der kann dazu die coole Grillhütte vorbestellen und mieten.

Für 25 € (2018) bekommt man 20 Plätze im Innenbereich und 20 Plätze im Außenbereich, die Grillkohle ist in den 25 € Nutzungsgebühr inbegriffen.

Die Grillhütte steht für Selbstversorger zur Verfügung, man kann aber auch gern Essen (Preise findet man auf der Website) mit dazu bestellen. 

Das finde ich eine super Idee für Geburtstag, Schulanfang oder andere größere Feiern.

 

 

 

Noch durch den Kletterurwald…

 

 

Die Eintrittskarte für den Saurierpark gilt auch für den Sauriergarten und den sollte man auf jeden Fall mal besucht haben.

Im Sauriergarten teilen sich viele Saurier den Platz mit mehreren Urmenschengruppen und anderen beeindruckenden Tieren.

Wir finden diese Mischung richtig toll und schauen immer wieder gern dort vorbei, die Figuren und Szenen sind realistisch nachgestellt und sehr lehrreich für Kinder.

Unsere Kinder mögen besonders die Urmenschen, sie sind sehr interessiert an ihnen, ihrer Lebensweise und der damaligen Zeit, sie können sich gar nicht richtig vorstellen, dass es sie wirklich gab.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und schon wieder waren wir über fünf Stunden im Saurierpark unterwegs, was man bei so vielen Attrakktionen absolut nicht merkt.

Man entdeckt immer wieder etwas und fühlt sich wie auf einem großen Abenteuerspaziergang.

Beim Spazieren an der frischen Luft vergeht die Zeit ja eh immer wie im Flug.

Die letzten Spielmöglichkeiten vor dem Parkausgang nahmen wir noch mit und zum Schluss drehten wir natürlich auch noch eine Runde durch den Souvenir Shop und bestaunten die ganzen tollen Sachen, die es dort gibt.

 

 

 

 

 

Der Saurierpark ist wirklich sehr schön gemacht und lädt immer wieder zu einem tollen Tag ein.

Es war wieder wunderschön und wir kommen auf jeden Fall nochmal wieder, denn hier hat man (in jeder Altersklasse) eine Menge Spaß und kann locker einen ganzen Tag in dem Park verbringen!

(Die Familienkarte (2 Erw. + 2 Kinder bis 13 J.) kostet 43€ pro Familie, was wir auch einen angemessenen Preis finden.)

 Und wenn man vielleicht nur mal etwas länger und unterhaltsamer spazieren möchte, auch dann ist man hier richtig.

Denn hier zählt noch die Liebe zum Detail und nicht nur Technik, was wir wirklich schön finden!

Schaut doch einfach mal auf der Website vorbei und vielleicht sehen wir uns dann nächstes Jahr mal im Sauerierpark! 😉

 

 

*dieser Bericht entstand OHNE Vorgaben oder Honorierung durch die Inhaber/Mitarbeiter des Saurierparks und spiegelt nur meine/unsere Meinung und Erfahrungen wider. Wir erhielten freien Eintritt, was meine/unsere Meinung jedoch nicht beeinflusst hat. Durch Nennung von Orten enthält er Werbung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.