Naturkosmetik

Meine Backbox Januar 2021

März 2, 2021

*Werbung

Hallöchen zusammen! Es ist endlich wieder soweit, die neue Meine Backbox ist bei mir angekommen! Diesmal hat sie das wunderbare Thema „Sündenfreies Naschen am Cheat Day“. Das ist ja perfekt für mich und für euch bestimmt auch. Denn wer hat denn nicht nach Weihnachten immer etwas mehr auf den Rippen und realisiert dann erst im März, dass man ja bald wieder eine tolle Bikinifigur haben möchte, lach. Also ich gehöre auf jeden Fall zu dieser Kategorie und darum können mir ein paar Rezepte mit gesünderen Alternativen zu herkömmlichen Kalorienbomben nicht schaden. Womit wir nun auch schon zum Inhalt der Meine Backbox kommen, diesmal war enthalten:

  • Guatavita De Colombia Panela Bio-Vollrohrzucker, Originalprodukt 5,99 €/ 125 g
  • Günthart BackDecor Glitzerflocken, zuckerfrei, Rubin, Originalprodukt 5,90 € /15 g
  • Betty Bossi Backform Mini-Donuts, Originalprodukt 29,95 €/2er Set, eine Backform davon war enthalten
  • Lemke Stadtstreicher Mandelcreme, Originalprodukt 4,29 €/ 250 g
  • Frankonia No sugar added Zartbitter Schokolade, Originalprodukt 1,49 €/ 80 g
  • Biozentrale-Kraft der Natur, Ei-Ersatz vegan, Originalprodukt 1,19 €/ 20 g
  • Rieper Dinkelmehl, Originalprodukt 2,29 €/ 1000 g
  • Das Meine Backbox Magazin Januar 2021

Drei kreative und zuckerarme Rezepte waren natürlich auch dabei:

  • Das Rezept für Lemon upside down cake – veganer Zitronenkuchen
  • Das Rezept für Mandel Lava Cakes, glutenfrei mit Mandelcreme-Kern
  • Und das Rezept für Mini-Schokoladen-Donuts, zuckerarm aus dem Backofen

Ich war schon ganz gespannt, ob lecker Backen wirklich ohne viel weißen Zucker, Weizenmehl und Co. funktionieren kann und vor allem, ob das Ganze dann auch genauso gut schmeckt. Sehr neugierig war ich auch auf den Inhalt der Meine Backbox, denn davon kannte ich noch gar nichts. Überhaupt hatte ich bis jetzt sehr wenig Erfahrung mit solchen Produkten. Mal sehen, ob ihr schon etwas vom Inhalt kennt.

Der Panela Bio-Vollrohrzucker von Guatavita besteht zu hundert Prozent aus eingekochtem Zuckerrohrsaft und ist eine natürliche Zuckerspezialität aus Kolumbien. Er ist in Bioqualität und mit natürlichen B-Vitaminen und Mineralien ausgestattet. Er schmeckt karamellig-fruchtig, wie echter Zuckerrohr. Ganz toll ist auch, das Guatavita die Zuckerrohrbauern aus Kolumbien unterstützt in Frieden zu leben. Alles fair, lecker und bio. Und ich muss sagen, ich bin begeistert, wie lecker man damit backen kann. Aber auch die Günthart BackDeco Glitzerflocken haben mich sehr überrascht. Sie sehen wunderschön aus, sind zuckerfrei und ohne künstliche Farbstoffe. Außerdem werden sie gebrauchsfertig in einem praktischen, wiederverschließbaren Glas geliefert. Dadurch sind sie sehr gut dosierbar. Ich bekam sie in der Farbe Rubin und bin absolut zufrieden damit! Sie glänzen wunderschön und sind wirklich hochwertig. Einfach perfekt, um damit schimmernde Akzente auf süßen und salzigen Kreationen zu setzen. Man kann sie übrigens auf allen Oberflächen verwenden, sogar bei Kühlung bleiben sie trotzdem in ihrer Form und auch ihre Farbe bleibt erhalten. Wir benutzen sie wirklich gerne!

Mein absolutes Highlight ist aber die Betty Bossi Backform für Mini-Donuts. Erstens ist sie in meiner Lieblingsfarbe und aus hochwertigem Silikon, zweitens liebe ich die Sachen von Betty Bossi und drittens essen wir hier alle mega gerne Mini-Donuts. Ich finde es super, dass die Donuts damit im Backofen gemacht werden können und nicht frittiert werden müssen. So spart man wieder Kalorien und auch mein Magen freut sich, wenn er nicht mit frittierter Nahrung strapaziert wird. Mit dieser Silikonform kann man perfekt geformte, runde und eckige Donuts machen. Sie lassen sich nach dem Backen einfach aus der Form lösen, ohne Rückstände zu hinterlassen. Die Mini-Donuts kann man dann nach Belieben verzieren und sich schmecken lassen. Es ist sicher nicht schwer zu erraten, dass wir die Form/ das Mini-Donut Rezept zuerst ausprobiert haben, oder? Richtig lecker war auch die Mandelcreme von Lemke Stadtstreicher, mit hohem Mandelanteil. Sie ist glutenfrei, halal und eine leckere, nussige Bereicherung für den Frühstückstisch und zum Backen. Man kann sie aber auch einfach so zwischendurch naschen. Sie schmeckt auf Brot genauso gut wie zu Waffeln oder anderen Backwaren. Für Mandel-Fans ist sie ein absolutes Muss und sehr zu empfehlen!

Ebenfalls sehr zu empfehlen ist die Zartbitter Schokolade von Frankonia no sugar added. Über diese Schokolade habe ich schon viel Gutes gelesen und mich sehr gefreut, dass ich sie nun auch endlich mal probieren darf. Sie ist knackig, zartschmelzend, ohne Zuckerzusatz, aber mit vollem Geschmack. Diese Schokolade ist optimal für alle, die auf Haushaltszucker verzichten wollen oder müssen. Hier wird zum Süßen Maltit verwendet, was zu einer erheblichen Reduktion von Zucker führt. Man kann sie einfach vernaschen aber auch prima Backwaren damit verzieren, sie schmeckt auf jeden Fall echt klasse! Die letzten beiden Produkte aus der Meine Backbox sind aber nicht weniger toll. Oder habt ihr schon von mal einem veganen Ei-Ersatz gehört? Als ich, bis zu diesem hier, nicht. Der Vegane Ei-Ersatz von Biozentrale-Kraft der Natur ist von Natur aus vegan und man kann viele Gerichte damit zubereiten. Es hat die Koch- und Backeigenschaften von Hühnerei und lässt sich einfach und schnell mit Sprudelwasser anrühren. Das muss ich unbedingt noch ausprobieren. Unser letztes Produkt, das Dinkelmehl von Rieper, kam bei uns inzwischen schon für die Mini-Donuts zum Einsatz. Dieses hochwertige Urkorn Dinkel ist eine der ältesten Getreidesorten der Menschheit, liefert wertvolle Inhaltsstoffe für eine ausgewogene Ernährung und lässt sich vielseitig beim Kochen und Backen einsetzen.

Kommen wir nun zu den super Rezepten. Bei drei so tollen Rezepten wusste ich gar nicht, was wir zuerst ausprobieren sollten. Also habe ich unsere Kinder entscheiden lassen, wobei mir schon fast klar war, dass die Wahl dann auf die Mini-Schokoladen-Donuts treffen würde. Was mir persönlich auch ganz recht war, hihi. Wir alle lieben Donuts und hier könnt ihr nun sehen, wie wir die weniger sündige Variante gebacken haben. Ganz ohne zu frittieren, mit zuckerfreier Schokolade, mit Dinkelmehl statt weißem Mehl und Bio-Vollrohzucker statt weißem Zucker. Dafür benötigten wir das Dinkelmehl von Rieper, den Panela Bio-Vollrohrzucker von Guatavita de Colombia, die Betty Bossi Mini-Donuts Backform, die Frankonia No sugar added Zartbitter Schokolade und die Günthart BackDecor Glitzerflocken aus der Meine Backbox.

Zuerst mussten wir den Backofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Dann haben wir 60 Gramm Margarine mit 50 Gramm von dem Panela Bio-Vollrohrzucker ca. 3 Minuten kräftig mit dem Rührgerät zu einer cremigen Masse aufgeschlagen. Danach wurde das Ei untergerührt, bis eine homogene Masse entstand. Das Dinkelmehl von Rieper (110 Gramm), das Backpulver (1 gestrichener Teelöffel), eine Prise Salz und 50 Gramm Buttermilch mussten jetzt dazugegeben und kurz verrührt werden. Danach wurde der Teig in einen Spritzbeutel gefüllt und die Betty Bossi Backform für Mini-Donuts mit Wasser ausgespült (nicht abtrocknen). Mithilfe des Spritzbeutels konnte ich den Teig ganz einfach in die Backform füllen und alles zusammen auf einem Backblech in den Ofen stellen, um ihn für ca. 13 bis 15 Minuten zu backen. Nach dem Backen habe ich die Mini-Donuts kurz abkühlen lassen und später ohne Probleme, vorsichtig aus der Form gelöst. Für die Glasur musste man zwei Drittel der Zartbitter Schokolade von Frankonia No sugar added in ein Wasserbad, zum Schmelzen, geben. (Achtung: 50 Grad nicht überschreiten). Sobald die Menge geschmolzen war, habe ich sie aus dem Wasserbad genommen und das restliche Drittel dazugegeben, bis es ebenfalls geschmolzen war. Zum Schluss wurde das Ganze nochmal kurz erwärmt (ca. 33 Grad) und ein klein wenig Öl dazugegeben.

Je nach Wunsch konnte man die Mini-Donuts zur Hälfte in die Schokolade tauchen oder sie (mit einem Teelöffel oder einer kleinen Spritztüte voll Schokolade) mit feinen Schokoladen-Linien verzieren. Keine Frage, wir haben uns für das Eintauchen entschieden. Nach dem Eintauchen habe ich sie noch etwas abgeklopft (alle zusammen auf einem Tablett), damit die Schokolade schön glatt wird. Die Schokolade musste noch kurz anziehen, damit wir die Mini-Donuts zum Schluss, alle zusammen, mit den Günthart BackDecor Glitzerflocken dekorieren konnten. Anschließend haben wir alles gut trocknen lassen und alle Donuts (wie empfohlen) noch am selben Tag gegessen. So eine Empfehlung muss man uns nicht zweimal geben, lach. Und sie waren mega lecker, das kann ich euch sagen!!!! Von wegen leckere Sachen müssen immer fett sein, die Meine Backbox hat uns hier zu hundert Prozent vom Gegenteil überzeugen können.

Ich bin von den neuen Back- und Dekorationsprodukten aus der Meine Backbox mal wieder begeistert und zu tollen Backwerken inspiriert worden. Es macht mich wirklich froh ein Teil der Meine Backbox-Familie zu sein! Falls ihr auch ein Teil davon werden wollt, kommen jetzt noch ein paar Fakten über die Meine Backbox. Hier die wichtigsten Infos: Unter meinebackbox.de könnt ihr euch eine Meine Backbox Probierbox (die aktuelle Box: Ostern/März, keine Versandkosten, keine Kündigung nötig) für 24,90 € pro Box bestellen. Im flexiblen Abo bekommt ihr sie schon ab 21,90 € (ein fortlaufendes Abo, alle zwei Monate jeder Zeit kündbar, keine Versandkosten) pro Box, im Halbjahresabo (alle zwei Monate, keine Versandkosten) bekommt ihr sie dann für 20,90 € pro Box und im Jahresabo (ebenfalls alle zwei Monate) kostet sie dann nur noch 19,90 € pro Box (ebenfalls inklusive Versand). Das bedeutet, ihr könnt sie in Ruhe einmal ausprobieren und falls sie euch dann so gut gefällt, dass ihr sie alle zwei Monate bekommen wollt, dann lohnt sich so ein Abo preislich auf jeden Fall! Ich für meinen Teil bin mit jeder der Boxen extrem zufrieden gewesen und freue mich sogar jetzt schon auf die nächste, die ich euch natürlich auch wieder etwas genauer vorstellen werde. Ich hoffe, mein Beitrag hat euch gefallen und die Meine Backbox etwas näher bringen können. Kommt gut durch die Woche und bis bald.

Dieser Beitrag spiegelt meine ehrliche Meinung und Erfahrung wider. Ich bin eine Privatperson und erhalte kein Geld für meine Bloggertätigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.